Digitale Schlafmedizin

Die schlafmedizinische Versorgung in Deutschland entspricht schon lange nicht mehr dem internationalen Stand der Forschung und Entwicklung im Bereich der digitalen Medizin. Wir schöpfen den medizinischen und wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung für eine flächendeckende, qualitativ hochwertige und international konkurrenzfähige schlafmedizinische Versorgung bei weitem nicht aus.

Illustratives Bild

Am Institut für Digitale Schlafmedizin kann jeder Patient mit Schlafstörungen und nicht erholsamem Schlaf von besseren Diagnosen und fortschrittlicheren Behandlungen profitieren, die auf fachlicher Kompetenz in Schlafmedizin, Digitalisierung und Telemedizin beruhen. Weitere Vorteile sind kürzere Wartezeiten, telemedizinische (ortsunabhägige) Erreichbarkeit und digitale Arzt-Patient-Kommunikation.

Als forschender Schlafmediziner und Ingenieur leiste ich seit Jahren einen international anerkannten Beitrag zur Entwicklung innovativer digitaler Präventions-, Diagnose- und Therapieverfahren für Menschen mit Schlafstörungen. Diese digitalen Technologien verbessern den Behandlungserfolg, vereinfachen die Abläufe für Patienten und behandelndes Personal und optimieren die Kommunikation zwischen Arzt und Patient, die unverrückbar im Mittelpunkt des Behandlungsprozesses steht.

Die Behandlung von Schlafstörungen am Institut für Digitale Schlafmedizin erfolgt in drei Schritten:

  1. Diagnostik
  2. Therapie
  3. Verlaufsmanagement
  ↑   TOP