Begutachtung

Als langjähriger Chefarzt der Klinik für Pneumologie an der Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum, Universitätsmedizin Essen, verfüge ich über eine hohe fachliche Kompetenz für die Begutachtung von Lungen- und Atemwegserkrankungen. Unter anderem habe ich als Fachvertreter der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) mitgewirkt an der Erstellung und Aktualisierung der Leitlinien und Empfehlungen zur:

  • Begutachtung asbestbedingter Erkrankungen
  • Begutachtung der Quarzstaublungenerkrankung (Silikose)

Vor dem Hintergrund dieser umfangreichen Expertise und Erfahrung erstelle ich gemeinsam mit meinem langjährigen Leitenden Oberarzt, Herrn Dr. Heinz Steveling:

  • Sozialmedizinische Gutachten im Auftrag des Versorgungsamtes oder Sozialgerichts
  • Berufsgenossenschaftliche Gutachten
  • Unfallversicherungsgutachten

Auftraggeber sind Gerichte, Behörden, Versicherungen und Privatpersonen. Insbesondere sind wir spezialisiert auf:

  • Gutachten zu sozialmedizinischen Fragestellungen
  • Gutachten im Zusammenhang mit Berufskrankheiten

Berufskrankheiten

  1. 3 Infektionskrankheiten im Gesundheitsdienst und der Wohlfahrtspflege
    1. 3101 Erkrankung an Tuberkulose
  1. 4 Erkrankungen der Atemwege und der Lungen, des Rppenfells und Bauchfells
  2. 41 Erkrankungen durch anorganische Staube
    1. 4101 Quarzstaublungenerkrankung (Silikose)
    2. 4102 Quarzstaublungenerkrankung in Verbindung mit aktiver Lungentuberkulose (Siliko-Tuberkulose)
    3. 4103 Asbeststaublungenerkrankung (Asbestose) oder durch Asbeststaub verursachte Erkrankungen der Pleura
    4. 4104 Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs oder Eierstockkrebs
      • in Verbindung mit Asbeststaublungenerkrankung (Asbestose)
      • in Verbindung mit durch Asbeststaub verursachter Erkrankung der Pleura oder
      • bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativen Asbestfaserstaub-Dosis am Arbeitsplatz von mindestens 25 Faserjahren (25x10(hoch)6 ((Fasern/cbm) X Jahre))
    5. 4105 Durch Asbest verursachte Mesotheliom des Rippenfells, des Bauchfells oder des Perikards
    6. 4106 Erkrankungen der tieferen Atemwege und der Lungen durch Aluminium oder seine Verbindungen
    7. 4107 Erkrankungen an Lungenfibrose durch Metallstäube bei der Herstellung oder Verarbeitung von Hartmetallen
    8. 4108 Erkrankungen der tieferen Atemwege und der Lungen durch Thomasmehl (Thomasphosphat)
    9. 4109 Bösartige Neubildungen der Atemwege und der Lungen durch Nickel oder seine Verbindungen
    10. 4110 Bösartige Neubildungen der Atemwege und der Lungen durch Kokereirohgase
    11. 4111 Chronische obstruktive Bronchitis oder Emphysem von Bergleuten unter Tage im Steinkohlebergbau bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativen Dosis von in der Regel 100 Feinstaubjahren ((mg/cbm) X Jahre)
    12. 4112 Lungenkrebs durch die Einwirkung von kristallinem Siliziumdioxid (SiO(tief)2) bei nachgewiesener Quarzstaublungenerkrankung (Silikose oder Siliko-Tuberkulose)
    13. 4113 Lungenkrebs oder Kehlkopfkrebs durch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativen Dosis von mindestens 100 Benzo(a)pyren-Jahren [µg/m3) X Jahre]
    14. 4114 Lungenkrebs durch das Zusammenwirken von Asbestfaserstaub und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativen Dosis, die einer Verursachungswahrscheinlichkeit von mindestens 50 Prozent nach der Anlage 2 entspricht
    15. 4115 Lungenfibrose durch extreme und langjährige Einwirkung von Schweißrauchen und Schweißgasen – (Siderofibrose)
  3. 42 Erkrankungen durch organische Stäube

    1. 4201 Exogen-allergische Alveolitis
    2. 4202 Erkrankungen der tieferen Atemwege und der Lungen durch Rohbaumwoll-, Rohflachs- oder Rohhanfstaub (Byssinose)
    3. 4203 Adenokarzinome der Nasenhaupt- und Nasennebenhöhlen durch Stäube von Eichen- oder Buchenholz
  4. 43 Obstruktive Atemwegserkrankungen

    1. 4301 Durch allergisierende Stoffe verursachte obstruktive Atemwegserkrankungen (einschließlich Rhinopathie), die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können
    2. 4302 Durch chemisch-irritativ oder toxisch wirkende Stoffe verursachte obstruktive Atemwegserkrankungen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

Mitwirkung an Fachbüchern zu Berufskrankheiten

  ↑   TOP