Diagnostik

Je präziser die Diagnostik der Schlafstörung, umso besser der Behandlungserfolg. Art und Umfang der notwendigen Untersuchungen und der zum Einsatz kommenden digitalen Techniken werden im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient individuell vereinbart.

Der typische Ablauf der Diagnostik stellt sich wie folgt dar:

  • Terminvereinbarung
  • Arzt-Patient-Gespräch
    • telemedizinisch, in der Videosprechstunden oder
    • persönlich vor Ort, im Institut für digitale Medizin
  • Bewertung aller Vorbefunde
  • Schlafspezifische Fragebögen zur Selbstbeurteilung

    • digital, am Computer oder Smartphone oder
    • analog auf Papier
  • Vigilanz-/Schläfrigkeitstests
  • Digitales Monitoring

  • Ergänzende Diagnostik
  • Besprechung von Befunden und Therapieplanung

    • telemedizinisch, in der Videosprechstunde oder
    • persönlich vor Ort, im Institut für Digitale Schlafmedizin
  ↑   TOP